Tarifinformationen

Wissenswertes rund um die Tarifbestimmungen des VRS


Wie lange können VRS-Tickets genutzt werden?

EinzelTickets, 4erTickets, 24StundenTickets und AnschlussTickets im Vorverkauf sind immer nur bis zur nächsten Preisanpassung des entsprechenden Tickets gültig. Ändert sich der Preis des Tickets, verlieren alte Tickets nach einer Übergangszeit ihre Gültigkeit. In dieser Übergangszeit können Sie natürlich Ihre alten Tickets noch nutzen.

EinzelTickets, 4erTickets, 24StundenTickets und AnschlussTickets aus dem Vorjahr können Sie bis zum 31. März des jeweils aktuellen Jahres nutzen. Haben Sie die Tickets bis dahin nicht genutzt, können Sie diese noch drei Jahre lang bis zum jeweils 31.12. bei Ihrem Verkehrsunternehmen umtauschen (Tickets aus dem Jahr 2019 können somit noch bis zum 31.12.2022 umgetauscht werden!). Dabei ist dann nur noch der jeweilige Differenzbetrag zu entrichten.


Wie lange gelten Einzel- und 4erTickets?

Einzel- und 4erTickets können ab der Entwertung nur eine begrenzte Zeit genutzt werden - je nach Preisstufe. Innerhalb dieser Zeit kann die Fahrt unterbrochen und - wenn nötig - das Verkehrsmittel gewechselt werden. Umwege, Rund- oder Rückfahrten sind nicht möglich.

  • gelten in der Kurzstrecke: 20 Minuten
  • bei Fahrten in der Preisstufe 1 a und 1 b (CityTicket):  90 Minuten
  • bei Fahrten in der Preisstufe 2 a und 2 b (CityPlusTicket): 120 Minuten
  • bei Fahrten in der Preisstufe 3 und 4 (RegioTicket): 180 Minuten
  • bei Fahrten in der Preisstufe 5 (RegioTicket): 360 Minuten

Achtung: Alle Tickets aus Automaten - mit Ausnahme von 4erTickets - sind bereits entwertet und zur sofortigen Nutzung zu verwenden!

 


Wie lange gelten Wochen- und MonatsTickets?

WochenTickets gelten eine Kalenderwoche lang, ab jeweils Montag 0 Uhr bis zum Betriebsschluss des ersten Werktags in der Folgewoche.
MonatsTickets und Formel9Tickets gelten einen Kalendermonat lang, jeweils ab dem Monatsersten bis zum Betriebsschluss des ersten Werktags im Folgemonat. Das MonatsTicket gilt innerhalb des Kalendermonats rund um die Uhr, das Formel9Ticket gilt jeweils montags bis freitags ab 9 Uhr bis Betriebsschluss, an Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr.

Grundsätzlich dürfen Fahrräder im VRS mitgenommen werden,...

  • solange im Fahrzeug genügend Platz ist und
  • für das Fahrrad ein Ticket vorgezeigt werden kann, das die Mitnahme eines Fahrrades erlaubt.

Falls Ihr VRS-Ticket keine Fahrradmitnahme beinhaltet, benötigen Sie zur Mitnahme eines Fahrrades - egal wie weit Sie innerhalb des VRS fahren möchten

  • ein FahrradTicket, Einzelfahrt = 3,00 Euro (als HandyTicket nur 2,85 Euro)
  • ein FahrradTicket, Monatszuschlag = 40,60 Euro (als HandyTicket nur 38,57 Euro)

(Preise gültig ab 01.01.2022)

Für weitere Touren empfehlen wir den Kauf eines FahrradTagesTicket NRW. Damit können Sie ihr Fahrrad nicht nur innerhalb des VRS-Gebietes, sondern darüber hinaus auch in ganz NRW mitnehmen.

Bitte beachten Sie: 

  • Kinder unter 6 Jahren, die ein Fahrrad mitnehmen wollen, müssen von einem Erwachsenen begleitet werden.
  • Es besteht kein Anspruch auf die Mitnahme eines Fahrrades. Der Fahrer entscheidet je nach individuellem Platzangebot des jeweiligen Fahrzeugs, ob Sie mit Ihrem Fahrrad einsteigen dürfen oder nicht. Kinder im Kinderwagen und Rollstuhlfahrer haben grundsätzlich Vorrang vor Fahrrädern.
  • Im Schienenersatzverkehr ist eine Fahrradmitnahme leider generell nicht möglich.
  • Falträder werden kostenlos befördert, sofern sie zusammengeklappt sind.
  • Neben den „klassischen" Fahrrädern können Fahrgäste ebenfalls Pedelecs und E-Bikes, in Bussen und Bahnen mitnehmen.

Hunde können im VRS kostenlos mitgenommen werden.

Für die Mitnahme von Hunden ist jedoch Folgendes zu beachten: Die Sicherheit und Ordnung des Betriebes darf nicht gefährdet, andere Fahrgäste dürfen nicht belästigt werden. Hunde müssen kurz angeleint werden und dürfen keine Sitzplätze in Anspruch nehmen.

In den Verkehrsmitteln des sogenannten Bedarfsverkehrs (z. B. AST - Anruf-Sammel-Taxi) dürfen Hunde jedoch nicht mitgenommen werden, da für diese Verkehre in der Regel Taxen zum Einsatz kommen und eine Mitnahme von Hunden dort aus Platzgründen und in Rücksicht auf andere Fahrgäste nicht möglich ist. Eine Ausnahme sind Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten; diese sind aufgrund der Notwendigkeit immer zur Beförderung zugelassen.

Zuschläge im DB-Fernverkehr

  • Mit den Wochen- oder MonatsTickets des VRS können auch EuroCity- und InterCity - Züge der Deutschen Bahn AG genutzt werden, wenn vor Fahrtantritt der tarifmäßige Fernverkehrs-Zuschlag gelöst wurde.
  • Einen Fernverkehrs-Zuschlag gibt es als Wochen- oder Monatszuschlag bei der Deutschen Bahn.
  • Zuschläge für einzelne Fahrten sind nicht erhältlich!
  • Inhaber von SemesterTickets und Sondertarifen, wie z.B. KombiTickets, dürfen den DB-Fernverkehr nicht nutzen.

Zuschläge für Schnellbuslinien 
Ab Bonn Hauptbahnhof (Busbahnhof) fährt die Schnellbuslinie SB 60 den Flughafen ohne viele Zwischenhalte an. Zur Nutzung dieser Schnellbuslinie benötigen Sie einen Fahrausweis der Preisstufe 3 (RegioTicket) sowie zusätzlich einen Schnellbuszuschlag.


Aufpreise für die 1. Wagenklasse der DB AG 
 Zur Benutzung der 1. Wagenklasse der DB AG müssen Fahrgäste mit VRS-Fahrausweisen den tarifmäßigen Aufpreis zahlen.
Inhaber von Tickets im Ausbildungsverkehr (SemesterTicket, StarterTicket, SchülerTicket, etc.) dürfen die 1. Wagenklasse der DB AG nicht nutzen!

Wer keinen gültigen Fahrausweis in Bus und Bahn vorzeigen kann, muss ein erhöhtes Beförderungsentgelt in Höhe von 60,00 Euro zahlen und mit strafrechtlichen Folgen rechnen. Ersparen Sie sich daher einen peinlichen Auftritt und uns die unangenehme Arbeit.

Lösen Sie vor Fahrtantritt ein Ticket und genießen Sie entspannt die Fahrt mit Bus und Bahn im VRS.