„Eifel e-Bike“ startet ab Sommer im Kreis Euskirchen

Beispielfoto: E-Bike-Station am Bahnhof Weilerswist.

Beispielfoto: E-Bike-Station am Bahnhof Weilerswist

Das flächendeckende E-Bike-Verleihsystem wird ab Sommer 2021 mit rund um die Uhr verfügbaren E-Bikes im Kreis Euskirchen in allen kreisangehörigen Städten und Gemeinden zur Verfügung stehen. Der Zuschlag für die Lieferung und den Betrieb des neuen Mobilitätsangebotes ging im Auftrag der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) nach EU-weiter Ausschreibung jetzt an das Unternehmen nextbike aus Leipzig.

Anfang des Jahres 2020 hatte sich der Kreis Euskirchen erfolgreich mit der Projektidee beim Förderwettbewerb „Mobil.NRW – Modellvorhaben innovativer ÖPNV im ländlichen Raum“ des Ministeriums für Verkehr des Landes NRW beworben. Mit der praktischen Umsetzung wurde anschließend die RVK als kommunales, kreiseigenes ÖPNV-Unternehmen beauftragt. Die RVK hatte 2019 und 2020 bereits zwei gleichartige e-Bike-Systeme in ihren Verkehrsgebieten rechts- wie linksrheinisch erfolgreich implementiert. Im linksrheinischen RVK e-Bike-Projekt war Weilerswist bereits mit eingebunden. Nun folgt zur Jahresmitte 2021 die Erweiterung des Systems auf den gesamten Kreis Euskirchen.

Dabei entsteht ein Netz von 13 festen, voll-automatisierten Verleihstationen für Pedelecs, mit einer Flotte von insgesamt zunächst 135 Rädern, die rund um die Uhr als klimafreundliche Mobilitätsalternative zur Verfügung stehen werden.

Die neuen E-Bike-Stationen werden an ÖPNV-Haltestellen im Kreis Euskirchen entstehen. Es handelt sich dabei um ÖPNV-Knotenpunkte, die zukünftig gegebenenfalls mit weiteren Maßnahmen zu Mobilstationen ausgebaut werden:

  • Bad Münstereifel, Bahnhof
  • Blankenheim Wald, Bahnhof
  • Dahlem, Bahnhof
  • Derkum, Bahnhof
  • Euskirchen, Bahnhof
  • Euskirchen-Kuchenheim, Bahnhof
  • Hellenthal, Busbahnhof
  • Kall, Bahnhof
  • Mechernich, Bahnhof
  • Nettersheim, Bahnhof
  • Schleiden, Gemünd-Mitte
  • Zülpich, Innenstadt (später: Bahnhof)
  • Weilerswist, Bahnhof  (aus dem Vorgängerprojekt RVK e-Bike)

Landrat Markus Ramers: „Der Kreis Euskirchen ist fest entschlossen, die Mobilitätswende aktiv voran zu treiben. Das neue Verleihsystem ‚Eifel e-Bike‘ wird hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Ich freue mich sehr, dass wir dieses tolle Mobilitätsangebot ab dem Sommer zusammen mit der RVK und nextbike und Dank der finanziellen Förderung durch das Land NRW den Pendler*innen und Bürger*innen im Kreis sowie natürlich auch unseren zahlreichen Gästen zur Verfügung stellen können.“

RVK-Geschäftsführer Marcel Frank ergänzt: „Jetzt wird die Sache im wahrsten Sinne des Wortes rund. Nachdem Weilerswist mit dem linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis bereits 2019 in die E-Bike-Pedale treten konnte, haben wir ab Sommer ein flächendeckendes System, von dem die Nutzerinnen und Nutzer profitieren werden.“

„Die Zukunft der Mobilität ist digital und vernetzt – auch in ländlichen und suburbanen Räumen. Dank E-Bikes und Pedelecs können Pendler problemlos auch längere Distanzen zurücklegen. Das Fahrrad als alltagstaugliches Allround-Verkehrsmittel ist aus dem modernen Mobilitätsmix nicht mehr wegzudenken. „Eifel e-Bike“ ist ein innovatives Projekt, das für bessere, sichere und saubere Mobilität im Kreis Euskirchen sorgt“, sagt Verkehrsminister Hendrik Wüst.

Die Pedelecs stellen ein attraktives und klimaschonendes Mobilitätsangebot als Alternative zum Pkw dar und stärken somit den Umweltverbund aus ÖPNV und Radverkehr. Durch ihre elektrische Tretunterstützung mit einer Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h erleichtern die Räder gerade in der Eifelregion die Überbrückung größerer Entfernungen und anspruchsvoller Topographien. Kernzielgruppen des Angebotes sind die ÖPNV-Pendler sowie insbesondere an Wochenenden und Feiertagen die Freizeitradler und Touristen. Die Ausleihe kann per Smartphone-App, über das VRS e-Ticket oder klassisch telefonisch erfolgen.