Bergische E-Bikes kommen gut an: Weitere Räder sorgen für viele Ausleihmöglichkeiten im gesamten Kreisgebiet

Bergisches e-Bike

Die frühlingshaften Temperaturen Ende März haben viele Menschen im Bergischen nach der Winterpause wieder aufs Fahrrad gelockt. Da passt es gut, dass die Flotte der Bergischen E-Bikes seit Anfang April um 22 Räder aufgestockt wird. Diese werden durch das Partnerunternehmen nextbike an die vorhandenen Stationen verteilt. Insgesamt 103 Räder mit elektronischer Unterstützung stehen jetzt im Rheinisch-Bergischen Kreis im Rahmen des Verleihsystems zur Verfügung. „Die Räder sind ein tolles Angebot, um auch mal längere Strecken zurückzulegen und unsere schöne Region auf zwei Rädern zu entdecken. Wir hoffen, dass möglichst viele Menschen davon Gebrauch machen und von der Flexibilität profitieren“, betont Elke Reichert, Umweltdezernentin des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Verleihsystem gut angenommen – Zweite Ausbaustufe bringt noch mehr Flexibilität

Die Aufstockung der Räder ist Teil der zweiten Ausbaustufe, in deren Rahmen im Frühsommer auch die neuen Stationen in Leichlingen-Witzhelden sowie in Rösrath-Halfenhof und am Rathaus eingerichtet werden. Bis es so weit ist, werden an diesen – bisher noch virtuellen – Stationen aber auch stets einige Räder zur Verfügung stehen. An den weiteren virtuellen Stationen können die Räder zusätzlich abgegeben werden. Christian Christ, der das Projekt bei der RVK leitet, sieht der Aufstockung gespannt entgegen: „Durch dieses breite Netz sind die Nutzerinnen und Nutzer flexibel und finden fast immer ein passendes Rad in ihrer Nähe. Dass dies auf Interesse stößt, zeigen unsere Ausleihzahlen.“ Seit dem Start des Verleih-Angebotes im vergangenen Juli wurden die Räder rund 9.400 Mal ausgeliehen – am häufigsten im vergangenen September (2.179). Über die Wintermonate ist der Verleih – witterungsbedingt – etwas zurückgegangen, lag im März aber schon wieder bei fast 1.000 Ausleihen. Werden die einzelnen Stationen betrachtet, so liegt der Bahnhof in Rösrath an der Spitze. Hier wurden mehr als 1.050 Räder gebucht. Gut nachgefragt sind auch die Räder an der S-Bahn-Station Bergisch Gladbach mit 867 sowie die Station am Raiffeisenplatz in Burscheid mit 784 Ausleihen.

Hintergrund
Das Bergische e-Bike ist die erste Maßnahme des Förderprojekts „Mobilstationen im Rheinisch-Bergischen Kreis – Das Bausteinsystem“, welches im vergangenen Juli gestartet ist und in diesem Jahr weiter ausgebaut wird. Es wird gefördert durch das Land NRW sowie durch die Europäische Union (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung). So ist ein flächendeckendes Verleihsystem in allen Städten und Gemeinden des Rheinisch-Bergischen Kreises entstanden. Die RVK als ein kommunales Verkehrsunternehmen des Kreises und Schnittstelle zum Projektpartner nextbike ergänzt mit dem Bergischen e-Bike das eigentliche ÖPNV-Kerngeschäft und schafft so für die Bürgerinnen und Bürger eine aktive und flexible Ergänzung.

Weitere Informationen zu dem Verleihsystem gibt es auch unter www.nextbike.de/de/bergisches-ebike/ sowie in der App von nextbike.

Haben auch Sie schon das Bergische e-Bike getestet? Gerne würden wir Ihre Geschichte und Erfahrungen dazu hören. Bei Interesse senden Sie eine E-Mail an standortentwicklung@rbk-online.de.

Quelle: Gemeinsame Presseinformation mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis

Andrea Jahn

Telefon: 02 21 16 37-887

E-Mail: andrea.jahn@rvk.de

Diana Jerchel

Telefon: 02 21 16 37-888

E-Mail: diana.jerchel@rvk.de

Friederike Maria Schneider

Telefon: 02 21 16 37-886

E-Mail: friederike.schneider@rvk.de 

Agnes Schumacher

Telefon: 02 21 16 37-882

E-Mail: agnes.schumacher@rvk.de