13.01.2022

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

  • Die aktuell gültigen Regelungen finden Sie auf der Homepage der Bundesregierung.
  • Die CoronaSchutzVerordnung und weitere Corona-Rechtsgrundlagen finden Sie auf der Homepage des Landes NRW
  • Hier finden Sie eine Zusammenstellung diverse Studien, die sich mit dem Infektionsrisiko im ÖPNV beschäftigen.

Bitte bedenken Sie grundsätzlich: 

Nach den Beschlüssen der Bundes- und Landesregierung gilt seit dem 24. November in den Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) neben der Maskenpflicht die sogenannte 3G-Regel.

Daher dürfen wir nur GEIMPFTE, GENESENE oder GETESTETE Fahrgäste befördern.

Testnachweise: Fahrgäste, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen bei der Nutzung unserer Busse sowie auch der TaxiBusse über den Nachweis eines negativen, offiziellen Antigen-Schnelltests (bei Fahrtantritt darf die Testabnahme nicht länger als 24 Stunden zurückliegen) oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen. Dies gilt auch für Schüler in den Schulferien. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt.

Für den Schülerverkehr (gilt nicht für die Schulferienzeit): Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen und benötigen unter 16 Jahren weder einen Testnachweis noch eine Schulbescheinigung. Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. Dies gilt nicht für die Schulferienzeit.

Wir bitten unsere Fahrgäste ihren entsprechenden Nachweis für Kontrollen unserer Servicepersonale bereitzuhalten.

  • Wir verweisen auf die Regelungen des Landes Nordrhein-Westfalen und auf den Bund-Länder-Beschluss

  • Das Abstandsgebot greift NICHT bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs sowie seiner Einrichtungen.

  • Bitte beachten Sie die derzeitigen Regelungen zur Maskenpflicht im ÖPNV. Wir verweisen hier auf die aktuelle Coronaschutzverordnung  des Landes NRW. Das Tragen von FFP2-Masken oder vergleichbare Masken (insbesondere KN95/N95) ohne Ausatemventil werden für die Nutzung des Öffentlichen Personennah- und -fernverkehrs von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen ab dem 13. Januar 2022 empfohlen.
  • Sofern es die Auslastung der Busse zulässt, sollten Fahrgäste darauf achten, nach Möglichkeit Abstand zu anderen Personen einzuhalten.
  • Das Niesen und Husten in die Armbeuge gehört inzwischen ebenfalls zum guten Ton und sollte von jedem gelebt werden.
  • Dazu gehört natürlich auch das Händewaschen, welches stets nach der Nutzung öffentlicher Räume zum Standard gehören sollten.
  • In den Bussen wurden (bis auf ganz wenige Ausnahmen) am Fahrerplatz inzwischen Trennscheiben verbaut, so dass die Abtrennplanen entfernt wurden und damit mehr Platz geschaffen wird. 
  • In den Bussen wird über die TFT-Bildschirme und über Plakate auf das derzeit vorgeschriebene bzw. empfohlene Verhalten hingewiesen.
  • Die Reinigung der Busse wurde intensiviert. Schauen Sie hierzu gerne unseren RVK-Imagefilm
     

    Tickets sind erhältlich:

     

     

     

     

    Andrea Jahn

    Diana Jerchel

    Friederike Maria Weber

    Agnes Schumacher