Das Deutschlandticket

Bundesweites 49-Euro-Abo zur Nutzung von Bussen und Bahnen im Regionalverkehr

Am 2. November 2022 haben sich Bund und Länder in der Ministerpräsidentenkonferenz im Grundsatz über die Finanzierung des Deutschlandtickets verständigt. Weiterhin ausstehend sind die konkreten Beschlüsse von Bundestag und Bundesrat, ein definierter Start des Abo-Tickets sowie die weitere konkrete Umsetzung. Was aber fest steht, ist die Beteiligung der Verkehrsunternehmen im VRS, so auch wir als RVK.

Das bundesweit im Nahverkehr gültige Ticket wird im Einführungspreis 49 Euro pro Monat kosten und im Abo per Chipkarte sowie als Handy- und OnlineTicket mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit verfügbar sein.

Sie haben bereits ein VRS-Abo? 
Viele Abonnentinnen und Abonnenten von VRS-AboTickets fragen sich sicherlich, ob es günstiger ist, das bisherige Abo beizubehalten, oder ob ein Wechsel zum Deutschlandticket die bessere Wahl ist. Um allen Abo-Kundinnen und -Kunden für die Beantwortung dieser Frage ausreichend Zeit zu geben, wird es ab dem Startzeitpunkt des Deutschlandtickets eine Übergangszeit geben. Alle heute teureren VRS-AboTickets werden in dieser Übergangszeit preislich gedeckelt und um die deutschlandweite Gültigkeit erweitert.

Während der Übergangszeit werden wir (bzw. die Verkehrsunternehmen, bei denen das Abo abgeschlossen wurde) uns schriftlich an unsere Anbonnentinnen und Abonennten wenden, um die weiteren Schritte zu erläutern. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen Sie nichts unternehmen. 

Wenn Sie nur gelegentlich Busse und Bahnen im VRS nutzen...
...hält das VRS-Ticketsortiment vielleicht ein besser geeignetes, günstigeres Ticket für Sie bereit. Das VRS-Ticketsortiment bleibt weiterhin bestehen, so dass Sie selbst wählen können, welches Ticket Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Das Deutschlandticket wird als zusätzliches Angebot für alle Interessierten zur Verfügung stehen, es wird keine mengenmäßige Begrenzung geben. 

 

FAQ - Fragen und Antworten zum Deutschlandticket

Das Deutschlandticket wird in ganz Deutschland im Nah- und Regionalverkehr (Linienbus, TaxiBus, Straßenbahn, S-Bahn, RRX, RB und RE) in der zweiten Klasse gültig sein.

Es wird NICHT im Fernverkehr (IC, EC, ICE) gelten.

Es wird 49 Euro pro Monat kosten.

Nein. Das Deutschlandticket wird nur in einer Preis-Variante angeboten werden.

Es wird keine zusätzliche Rabattierung wie z.B. für Kinder, Senioren o.ä. geben. Weiterhin gilt, dass Kinder unter 6 Jahren kostenlos mitgenommen werden können (in Begleitung eines Erwachsenen).

 

Es gilt ab dem ersten Tag des im Abo festgelegten Monats, also z.B. 01. Mai 2023 ab 0 Uhr.

Noch steht aber der Starttermin des Deutschlandtickets nicht fest.

Ja. Das Deutschlandticket gilt nach Einführung bundesweit in allen Verbünden und bei allen Nahverkehrsunternehmen.

Ab Verkaufsstart können Sie das Deutschlandticket als digitales, monatlich kündbares Angebot für 49 Euro im Abonnement in unseren KundenCentren beantragen oder auch über unsere RVK-App kaufen. 

Der genaue Startzeitpunkt zum Kauf des Tickets steht noch nicht fest.

Alle Verkehrsunternehmen im VRS arbeiten mit Hochdruck an der Einführung, um alle notwendigen Prozesse für die Umstellung der bisherigen Abonnements im Hintergrund sachgerecht umsetzen zu können. Hierfür benötigt die Branche allerdings grundsätzlich einen mehrmonatigen Vorlauf.

Zunächst einmal müssen Sie nichts tun. Wenn Sie Ihr Aboticket bei uns abgeschlossen haben, werden wir uns bei Ihnen melden, bzw. das jeweilige andere Verkehrsunternehmen. 

Um Ihnen ausreichend Zeit für die Entscheidung zu geben, ob Sie bei Ihrem bisherigen Abonnement bleiben oder auf das Deutschlandticket wechseln möchten, werden die Verkehrsunternehmen im VRS bestehende VRS-Abos ab Start des Deutschlandtickets für eine Übergangszeit preislich auf 49 Euro deckeln und gleichzeitig um die deutschlandweite Gültigkeit erweitern. Die Sonderregelungen der VRS-Abos bleiben während dieser Übergangszeit bestehen. Dies geschieht automatisch ohne zusätzliche Kosten.

Während des Übergangzeitraums gelten die Mitnahmeregelungen des Abos weiterhin wie bei Ihrem bisherigen Abo-Ticket.

Wollen Sie ihr Abo allerdings außerhalb Ihres Abo-Geltungsbereichs deutschlandweit nutzen, gilt Ihr Ticket nur noch als persönlicher Fahrschein der zweiten Klasse ohne Mitnahmeregelungen.

Im VRS wird das gesamte Ticketsortiment bis auf Weiteres erhalten bleiben.

Der VRS-Tarif für das Jahr 2023 ist bereits von den VRS-Gremien genehmigt und ist rechtlich gültig. Zudem beinhaltet der VRS-Tarif zahlreiche Ticketangebote, die zwar einen höheren Preis haben, aber auch attraktive Zusatznutzen, wie Mitnahmeregelungen, etc. bieten.

Das Deutschlandticket kommt als neues Ticketangebot hinzu.

Der eTarif als eezy.VRS und eezy.NRW ist ein Produkt für Gelegenheitskunden und wird auch nach Einführung des Deutschlandtickets erhalten bleiben.

Viele Kunden erreichen die 49-Euro-Grenze pro Monat aktuell im eTarif nicht, so dass die Nutzung von eezy.VRS oder eezy.NRW auch weiterhin interessant bleibt.

Nein. Das Deutschlandticket ist personengebunden und darf nicht weitergegeben werden.

Sie brauchen Beratung?

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den KundenCentern oder an unserer RVK-Servicenummer 0221 1637-1990 sind gerne behilflich. 

Die VRS-Ticketpreise 2022 und 2023