Neuer „Eifel-Fahrradbus“ verbindet attraktive touristische Ziele

Der Eifel-Fahhradbus geht an den Start

(v.l.n.r.): Wilfried Knips (Vertreter des Bürgermeisters Gemeinde Hellenthal), Landrat Günter Rosenke (Kreis Euskirchen), Erwin Jakobs (Prokurist RVK), Jan Lembach (Bürgermeister Gemeinde Dahlem) und Iris Poth (Geschäftsführerin Nordeifel Tourismus)

Neben dem „Eifelsteig-Wanderbus“ ist ab dieser Saison erstmals ein „Eifel-Fahrradbus“ im Einsatz / Linie 771 fährt von Schmidtheim über Kronenburg, Losheim und den Weißen Stein nach Hellenthal.

Der im Jahr 2017 eingeführte Eifelsteig-Wanderbus ist ausgesprochen beliebt. Im vergangenen Jahr nutzten rund 3.000 Wanderer den Bus, um sich bequem und komfortabel in die schönsten Wanderreviere des Kreises Euskirchen befördern zu lassen. Jetzt dürfen sich alle Fahrradfahrer auf einen ähnlichen Service freuen. Ab dem 19. April fährt nun auch ein „Eifel-Fahrradbus“ durch das südliche Kreisgebiet. Dank eines Fahrradanhängers können die Radler ihr „Bike“ im fahrradfreundlichen Kreis Euskirchen bequem zum Ausgangspunkt ihrer Tour transportieren lassen bzw. im Anschluss wieder zum Start der Etappe.

„Mit dem neuen Fahrradbus gehen bzw. fahren wir einen weiteren Schritt in die richtige Richtung“, freute sich Landrat Günter Rosenke bei der Vorstellung der neuen Buslinie. „Damit erfüllen wir einen Wunsch vieler Gäste, denn in einer Umfrage wurde besonders häufig eine kombinierte Fahrrad- und Wanderbuslinie genannt.“ Erwin Jakobs, Prokurist der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK), ergänzt: „Mit Freizeitverkehren wie dem Eifelsteig-Wanderbus oder dem neuen Eifel-Fahrradbus haben unsere Fahrgäste die Möglichkeit, unsere schöne Region ohne das eigene Auto umweltfreundlich zu entdecken.“

Vom 19. April bis zum 27. Oktober 2019 sind in der Nordeifel der Eifelsteig-Wanderbus (Linie 770) und der Eifel-Fahrradbus (Linie 771) an allen Wochenenden (Samstag und Sonntag) sowie an Feier- und Brückentagen unterwegs. Jeweils viermal am Tag steuert der Eifelsteig-Wanderbus die Etappen- und Zwischenziele des Premiumwanderwegs Eifelsteig und seiner Partnerwege Rur-Olef-Route, Burgen-Route, Eifeler Quellenpfad und Eifeler Kräuterpfad in beiden Richtungen an. Auch die beiden Fernwanderwege Römerkanal-Wanderweg und AhrSteig sind angebunden. Haltepunkte am Wegesrand des Eifelsteig-Wanderbusses sind Kall Bf. - Kloster Steinfeld  -  Nettersheim – Marmagen - Blankenheim (Wald) Bf. - Blankenheim (Rathaus) – Ripsdorf – Alendorf und Mirbach.

Jeweils dreimal am Tag ist der Eifel-Fahrradbus in beiden Richtungen unterwegs. Die Strecke führt von Schmidtheim Bf. – Dahlem – Kronenburg – Losheim - Weißer Stein – Hollerath bis nach Hellenthal (Busbhf.) So ergeben sich Ein- und Ausstiegspunkte am Kyll-Radweg und der Eifel-Höhen-Route. Der Anhänger des Fahrradbusses bietet für bis zu 16 Räder Platz. Die Mitnahme von E-Bikes ist ebenfalls möglich. Selbstverständlich kann der Fahrradbus auch von Fahrgästen ohne Fahrrad genutzt werden. Attraktive Wandermöglichkeiten wie der Eifeler Quellenpfad, die Narzissenwiesen im Oberen Olef und die Burgen-Route in Hellenthal liegen am Wegesrand.

Den neuen Fahrradbus lässt sich der Kreis 52.500 Euro pro Saison kosten. Wie beim Wanderbus werden diese Kosten über die allgemeine Kreisumlage finanziert.

„Mit diesen beiden Angeboten ergeben sich für Gäste neue Kombinationsmöglichkeiten zum Wandern und Radfahren. Ob kurz, mittel oder lang - Touren für jeden Geschmack sind möglich und die Rückkehr nach Hause ist so einfach wie nie“, fasst Iris Poth, Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH, den großen touristischen Nutzen der beiden Linien zusammen. 

Neben dem Eifelsteig-Wanderbus und dem Eifel-Fahrradbus bieten sich die Buslinien SB 82 Kall Bf. – Gemünd – Vogelsang IP und 829 Kall Bf. – Gemünd – Olef – Schleiden – Hellenthal als Shuttle zum Ausgangs- oder Endpunkt einer Wanderung an.

Richtig umweltfreundlich wird der Wandertag bei einer An- und Abreise mit der Deutschen Bahn auf der Eifelstrecke Köln – Euskirchen – Trier und der Voreifelbahn Bonn – Euskirchen – Bad Münstereifel. An den speziell eingerichteten Rad- und Wanderbahnhöfen können sich Interessierte über das Wander- und Radangebot im Umfeld der Bahnhöfe informieren und werden direkt über ein Leitsystem in die Wege / Routen gelenkt.

Das Angebot des touristischen ÖPNVs passt hervorragend zu den Bemühungen der Nordeifel Tourismus GmbH und ihrer Partner, die Region touristisch nachhaltig weiter zu entwickeln. Für das Engagement wurde die Nordeifel Tourismus GmbH im Jahr 2017 beim Bundeswettbewerb 2016/2017 „Nachhaltige Tourismusdestinationen“ mit einem zweiten Platz ausgezeichnet.

Der Fahrpreis der Busse richtet sich nach dem VRS-Tarif. Ergänzend zu Ihrem EinzelTicket muss bei der Nutzung des Eifel-Fahrradbusses ein FahrradTicket erworben werden. Dies ist ein EinzelTicket Erwachsene, Preisstufe 1b/2a oder das 4erTicket Erwachsene, Preisstufe 1b/2a oder das Fahrrad-TagesTicket NRW für beliebig viele Fahrten. Eine Reservierung für die Fahrt mit dem Eifelsteig-Wanderbus und dem Eifel-Fahrradbus ist nicht möglich.

Anregungen für einen Kurzurlaub zu Fuß oder per Rad finden Interessierte beim Blick auf die Tages- und Mehrtagesarrangements der Nordeifel Tourismus GmbH. Gäste können sich auf ausgearbeitete Touren auf Qualitätswegen in der Nordeifel, die GästeCard hervorragendes Kartenmaterial, ausgezeichnete Gastgeber, aufmerksamen Service und unvergessliche Tage in der Natur freuen. Sämtliche Informationen zum Fahrplan, zur Fahrtroute der Busse sowie mit Wander- und Radtipps liefert ein Flyer der kostenlos bei der Nordeifel Tourismus GmbH angefordert werden kann. Weitere Infos unter www.eifelsteig-wanderbus.de,  www.eifel-fahrradbus.de oder hier auf rvk.de.

Andrea Jahn

Telefon: 02 21 16 37-887

E-Mail: andrea.jahn@rvk.de

Diana Jerchel

Telefon: 02 21 16 37-888

E-Mail: diana.jerchel@rvk.de

Heiko Rothbrust

Telefon: 02 21 16 37-886

E-Mail: heiko.rothbrust@rvk.de

Agnes Schumacher

Telefon: 02 21 16 37-882

E-Mail: agnes.schumacher@rvk.de