Pressemeldung \ Detailansicht

14.06.16

Gedichte im Bus

Kooperation von Alanus Hochschule und RVK sorgt für poetische Fahrten


Die Studenten der Alanus Hochschule in Alfter präsentieren ihre Gedichtaufkleber, die im Rahmen des Projekts "literally" entstanden sind

„Ich steige ein,
Du steigst aus.
Reiche Dir die Hand,
Du weichst aus“
– das ist der Anfang eines von zehn Gedichten, die ab Mitte Juni in rund 110 RVK-Bussen im linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis und im Kreis Euskirchen zu lesen sein werden. Geschrieben hat das Gedicht die BWL-Studentin Anna Henrichsen.

Insgesamt 40 Studenten der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft haben sich an einem Gedichtwettbewerb beteiligt, den ihre Kommilitonen Lena Lemke und Frederic Bettini ins Leben gerufen haben. Zehn ausgewählte Gedichte werden nun, gedruckt auf großformatige Aufkleber, Fahrgäste in den Bussen der RVK, der Regionalverkehr Köln GmbH, zum Nachdenken oder Schmunzeln bringen.

Lyrik im öffentlichen Nahverkehr kannten die beiden Initiatoren, die Euryhmiestudentin Lemke und der BWL-Student Bettini, schon aus anderen Städten. Gerne wollten sie die Idee auf den Köln-Bonner Raum übertragen. Für ihr fachübergreifendes Studienprojekt taten sie sich daher zusammen und fragten bei Verkehrsbetrieben an.

Die RVK sagte begeistert zu. „Sprachenvielfalt und sprachliche Verarmung bewegen uns heute gleichermaßen. Welche Gelegenheit für uns, unseren Fahrgästen Gedichte – Poesie – als Bereicherung auf ihren Weg mitzugeben“, sagte Eugen Puderbach, Geschäftsführer der RVK GmbH und dankte dafür den Studenten.


Unter allen Studenten der Alfterer Hochschule lobten Lemke und Bettini einen Wettbewerb mit dem Titel „literally“ aus. Gesucht waren selbst verfasste Gedichte, einzige Auflage: sie sollten nicht mehr als sechzehn Zeilen haben. Die Mehrzahl der Gedichte handelt von der Sehnsucht nach Ausbruch aus der Banalität und Tristesse des Alltags, von Momenten des unerwarteten Durchbruchs, des Lichts und der Wandlung. Eine Jury aus drei Dozenten der Hochschule hatte die Qual der Wahl: „Die Texte lehnen sich eng an den jeweils intensiv empfundenen Moment, dehnen ihn aus und machen ihn nachspürbar“, erläutert Sophie Pannitschka. Die Germanistin, die regelmäßig Seminare zu kreativem Schreiben gibt, wählte gemeinsam mit ihrer Kollegin Petra von der Lohe und Philosophieprofessor Günter Seubold zehn Siegergedichte aus.


Auch der Förderverein der Alanus Hochschule war von der Idee angetan: „Die Hochschule hat sich Interdisziplinarität auf die Fahnen geschrieben und möchte Kunst in die Gesellschaft tragen – dieses Projekt vereint beides auf exemplarische Weise“, freut sich Dirk Vianden, Kanzler der Hochschule und Vorstand des Vereins, der das Projekt finanziell unterstützt.


FAHRPLANAUSKUNFT

An
Ab

RVK-SERVICE

0180 6 13 13 13
20 Cent/Anruf im dt. Festnetz
Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf
02 21 16 37-239
Faxnummer

TAXIBUS/AST BESTELLUNG

0180 6 15 15 15
20 Cent/Anruf im dt. Festnetz
Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf