Pressemeldung \ Detailansicht

06.03.18

Bergischer FahrradBus und Bergischer WanderBus starten in die neue Saison

Jetzt geht es wieder los! Einsteigen, losfahren oder loslaufen und bequem zurück an den Ausgangspunkt gelangen. Das klappt problemlos mit dem Bergischen FahrradBus und dem Bergischen WanderBus. Saisonstart ist am 17. März, die letzten Fahrten rollen wie immer an Allerheiligen, dem 1. November, durch die Region. Während der Saison fahren die beiden Busse für Wander-Fans und Fahrrad-Enthusiasten an jedem Wochenende sowie an Feiertagen. „Mit den Bus-Angeboten leisten wir gemeinsam mit unseren Partnern einen wichtigen Beitrag für die Freizeit-Mobilität in der Region“, freut sich Landrat Stephan Santelmann und ergänzt, dass die Alltagsmobilität „durch die Qualitätsoffensive mit einer höheren Taktung zum letzten Fahrplanwechsel bereits verbessert wurde“.


(v.l.n.r.): Oberbürgermeister Uwe Richrath (Stadt Leverkusen), Marc Kretkowski (Geschäftsführer wupsi), Bürgermeister Robert Lennerts (Gemeinde Odenthal), Landrat Stephan Santelmann (Rheinisch-Bergischer Kreis), Reinhard Haase (Amtsleiter ÖPNV Rheinisch-Bergischer Kreis), Udo Wasserfuhr (Prokurist RVK), Florian Leßke (Wirtschaftsförderung Stadt Wermelskirchen) und Tobias Kelter (Geschäftsführer Das Bergische)

Die Busse sind eine touristische Attraktion, die Gästen ebenso zugutekommt wie den Menschen aus der Region. Davon profitieren neben den Ausflüglern aber noch viele mehr. „Für uns sind das ganz wichtige Angebote, die unsere touristische Entwicklung vorantreiben“, sind sich der Odenthaler Bürgermeister Robert Lennerts und Florian Leßkeke
Kreisverwaltung Euskirchen
von der Wirtschaftsförderung aus Wermelskirchen einig. 

Hohe Akzeptanz der Busse
Der Erfolg der Angebote und die große Akzeptanz lassen sich auch an den positiven Zahlen ablesen. Der Fahrrad-Anhänger bietet Platz für insgesamt 16 Räder. Auch im Bus selbst können noch Drahtesel mitgenommen werden, wenn der Trailer voll ist. FahrradBus und WanderBus haben sich in der Region etabliert und sind inzwischen zu einem unverzichtbaren touristischen Angebot geworden. Eine Strecke radeln oder wandern und die andere entspannt im Bus zurücklegen, das kommt an bei den Menschen.

Der FahrradBus verbindet den Bahnhof Opladen mit seinem Pendant in Marienheide. Auf dem Weg dorthin passiert er unter anderem Burscheid und Wermelskirchen. Weitere Stopps befinden sich in Hückeswagen und Wipperfürth. „Der FahrradBus macht die Region flacher“, erklärt Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath den besonderen Mehrwert des Gefährts. Bedient wird die Strecke von den Verkehrsunternehmen Oberbergische Verkehrsgesellschaft mbH (OVAGOVAG
Oberbergische Verkehrs mbH, Gummersbach
), RVK und wupsi.

Der Bergische FahrradBus ist Bestandteil des ÖPNVÖPNV
Öffentlicher Personen-Nahverkehr
-Angebots und somit in den VRSVRS
Verkehrsverbund Rhein-Sieg
-Tarif integriert. Der genaue Fahrpreis für eine einzelne Fahrt richtet sich nach der Fahrtstrecke. Zusätzlich muss dann ein Fahrradticket für 2,80 Euro gekauft werden. Für Inhaber von VRSVRS
Verkehrsverbund Rhein-Sieg
-AboTickets gelten teilweise gesonderte Regelungen für die Fahrradmitnahme. Die Idee für den FahrradBus stammt von der Regionalverkehr Köln (RVK). Bei der Umsetzung leistete die LEADER-Region Bergisches Wasserland wichtige Unterstützung, die Fördermittel für die Anschaffung der Anhänger bereitstellte. Zusammen mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis bringen sich die Stadt Leverkusen genauso wie der Oberbergische Kreis in das Projekt mit viel Engagement ein.

BergischerWanderBus: Viel zu entdecken an Dhünn und Eifgen
Ebenso läuft es im wahrsten Sinne des Wortes mit dem Bergischen WanderBus. Dieser verbindet die attraktiven Wandergebiete an Eifgen und Dhünn, verkehrt zwischen Odenthal und Wermelskirchen und bringt die Passagiere ins Herzen des Bergischen Wanderlandes. Für dieses Angebot arbeiten die Gemeinde Odenthal und die Stadt Wermelskirchen gemeinsam mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis Hand in Hand. Neben einer Wanderung über den Eifgenbachweg gibt es aber noch viele weitere Möglichkeiten, um die Region per pedes entlang der FahrradBus-Route zu durchstreifen. In Schöllerhof kann man sich gleichzeitig auf den zertifizierten Fernwanderweg Bergischer Weg begeben und bis nach Essen im Norden oder zum Drachenfels im Süden wandern. In der Gemeinde Odenthal selbst lassen sich auf der Hexenroute und der Mühlenroute interessante Dinge über die Region erfahren und die wunderschöne Landschaft kennenlernen. Mit einem Umstieg vom Bergischen WanderBus in Dabringhausen Mitte zur Linie 263 erreicht man das große Wandergebiet um die Große Dhünntalsperre. Rund um die zweitgrößte Trinkwassertalsperre Deutschlands gibt es eine Fülle von hervorragend ausgebauten Wegen. Der Hauptweg führt sogar einmal um das große Gewässer herum.

Fahrdauer und Fahrstrecke
Der Bergische WanderBus verkehrt im Zwei-Stunden-Takt auf seiner Strecke. Die erste und letzte Fahrt an jedem Tag führen von und nach Rösrath über Bensberg (Stadtbahn) nach Bergisch Gladbach (S-Bahn) und dann ins Wandergebiet. Dadurch kommen auch Wanderer und Besucher von außerhalb leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Region und wieder nach Hause zurück.

Die Fahrt über eine Gemeindegrenze, beispielsweise von Odenthal nach Wermelskirchen kostet in der Preisstufe 2a des VRSVRS
Verkehrsverbund Rhein-Sieg
-Tarifs für Erwachsene 2,80 Euro. Wermelskirchen nach Bergisch Gladbach fällt in die Preisstufe 3, die 5 Euro kostet. Die RVK fährt auf der Strecke.

 

 

 


FAHRPLANAUSKUNFT

An
Ab

RVK-SERVICE

0180 6 13 13 13
20 Cent/Anruf im dt. Festnetz
Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf
02 21 16 37-239
Faxnummer

TAXIBUS/AST BESTELLUNG

0180 6 15 15 15
20 Cent/Anruf im dt. Festnetz
Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf